Die Geschichte der Kontaktlinse

Als Erfinder der Kontaktlinse gilt Heinrich Wöhlk der sich 1940 im Selbstversuch eine von ihm selber entwickelte Plexiglas-Skleraschale auf sein Auge setzte. Im Jahr 1947 hatte eine kleine, nur die Hornhaut bedeckende Linse entwickelt, die er wiederum zu erst bei sich selber probierte. Da diese Linse auf der Hornhaut liegen blieb war die erste harte Kontaktlinse wie, wir sie noch heute kennen, geboren. 1949 wurde durch ihn in Kiel das erste Geschäft zum Verkauf von Kontaktlinsen eröffnet.

Die erste weiche Kontaktlinse wurde 1961 von dem tschechischen Chemiker Otto Wichterle mit einer selbstgebauten Apparatur hergestellt. Anfang der 70er Jahre waren die weichen Kontaktlinsen so weit entwickelt, dass sie als Alternative zu den harten Kontaktlinsen zur Verfügung standen.

Im Laufe der Zeit wurden weiche Kontaktlinsen für unterschiedliche Anforderungen entwickelt. Es entstanden Jahres-Kontaktlinsen, Monats-Kontaktlinsen, 14-Tage-Kontaktlinsen, Tages-Kontaktlinsen, Kontaktlinsen zum verlängerten Tragen und bunte Kontaktlinsen.