Adaption

Adaption ist eine Anpassung des Auges an verschiedene Lichtverhältnisse. Es wird unterschieden zwischen Adaptionsmechanismen. Die Wichtigsten sind die Pupillenreflexe und die Netzhautanpassung. Abhängig vom Lichteinfall verändert sich die Weite der Pupille. Die Muskeln der Regenbogenhaut (Iris) haben die Aufgabe, dass sich die Pupille bei hellem Licht verengt und bei dunklem Licht erweitert um die Menge des auf die Netzhaut fallenden Lichtes zu steuern.

Die Netzhautanpassung ist ein Vorgang, bei dem sich die Stäbchen und Zäpfchen in der Netzhaut des Auges an die Lichtverhältnisse anpassen. Vor allem die Stäbchen brauchen bis zu 45 Minuten um in Dunkelheit ihre maximale Empfindlichkeit zu erreichen.