Bifokalgläser

Bifokalgläser werden zum Ausgleich einer Altersfehlsichtigkeit verwandt. In Bifokalgläsern werden eine Fernbrille und eine Nahbrille in einem Glas kombiniert. Sie sind an einem deutlich sichtbaren, horizontalen Strich im Brillenglas erkennbar. Im Gegensatz zu einem Multifokalglas werden in einem Bifokalglas nur zwei Entfernungen scharf auf der Netzhaut abgebildet. Der Zwischenbereich bleibt unscharf. Der Vorteil der Bifokalgläser gegenüber den Multifokalgläsern liegt in der einfacheren Gewöhnung an diese Brillengläser. Des weiteren hat man in der Ferne und in der Nähe ein breites Feld in dem Brillenglas zu Verfügung, um in der entsprechenden Entfernung scharf zu sehen. Auch die Verzerrungen eines Multifokalglases in dessen Randbereich entfallen bei einem Bifokalglas. Eine spezielle Form des Mehrstärkenglases stellt das Trifokalglas dar. Bei diesem ist eine dritte, für den Zwischenbereich bestimmte Stärke, in das Glas eingeschliffen.